EDBS-Konverter

Der EDBS-Konverter ist ein Konverter für ALK- und ATKIS-Daten in Personal Geodatabase, ArcSDE, FileDB, Shape, PostGIS, MySQL und Oracle. Bei der Produktreihe handelt sich um eine vollständig neue Konzeption. Ziel bei der Entwicklung war es, nicht wie landläufig oftmals noch üblich, Daten aus EDBS zunächst in Shapefiles zu wandeln sondern auf direktem Weg in die Datenbank zu konvertieren. Die Vorteile liegen bei diesem Vorgehen klar auf der Hand. Weil Zwischenschritte zur Umsetzung in Shapefile und damit Konsistenzprobleme entfallen, lassen sich auf höchst sichere Weise Fortführungen beliebig großer Datenmengen automatisiert bewältigen.

Gleichzeitig wird durch einen integrierten Geometrie-Präprozessor die ALK-konforme, grafische Ausgestaltung in Form von Zaun- und Mauer-Signaturen sowie Gebäude- und Böschungsschraffuren für eine perfekte Präsentation erzeugt. Die Erzeugung der richtigen Zuordnungspfeile für Flurstücksnummer funktioniert dabei ebenso sicher wie die Aproximation von Splines, die in der ALK gerne für die Darstellung stehender Gewässer und Abgrabungen verwendet werden. Die Datenkonvertierung wird vom Programm aufwändig überwacht und bei Fehlern notfalls bis zu einem konsistenten Aufsetzpunkt zurückgesetzt, um die Datenqualität nicht zu gefährden. Das gilt ebenso bei mutwilligen Abbrüchen wie bei Systemabstürzen oder Stromausfällen.

Während der Datenimport in die Personal Geodatabase-Struktur, ArcSDE oder FileDB ausschießlich für die ArcGIS Produktline gedacht ist, können die Daten aus den open source-Datenbanken PostGIS und MySQL von verschieden Systemen und Mapservern für die Darstellung und Bearbeitung der automatisierten Liegenschaftskarte genutzt werden.

Die Konverter sind für den Einsatz bei Kommunen ebenso geeignet wie für den Betrieb in Kreisverwaltungen, Rechenzentren und der Landesvermessung. Zum Lieferumfang gehören die Ausprägungen der länderspezifischen ALK sowie deren Symbole.