ArcGIS Server

ArcGIS Server--Server basierte GIS-Technologie

Server basierte GIS-Technologie

Mit ArcGIS Server steht erstmalig ein GIS Server mit voller Geoverarbeitungsfunktionalität zur Verfügung. GIS Funktionalität kann damit in angepassten Lösungen von zentralen Servern bereitgestellt und von verteilten Anwendern genutzt werden. Vor allem für unternehmensweite GIS Infrastrukturen ergänzt ArcGIS Server die bestehende Produktfamilie von Desktop Anwendungen und Daten-/Internet Map Servern um serverseitige GIS Funktionalität, die weit über Visualisierung hinausgeht.

ArcGIS Server bietet im Unternehmen eine Reihe von Vorteilen:

  • Niedrige Betriebskosten durch zentral verwaltete, fokussierte GIS-Anwendungen, die auf beliebige Nutzerzahlen skaliert werden können.
  • Browser-basierter Zugang zu GIS.
  • Aufbau und Integration mit mehrschichtigen Enterprise-Informationssystemen wie CRM und ERP, die auf Industriestandards setzen. ArcGIS Server aktiviert den räumlichen Aspekt in Service-orientierten Architekturen (SOA).
  • Breite Unterstützung von Interoperabilität und GIS Standards (Open Geospatial Consortium).
  • Entwicklung maßgeschneiderter Anwendungen in .NET oder Java.

Author, Serve und Use

Besonders reizvoll ist das Zusammenspiel ArcGIS Server mit ArcGIS Desktop, bei dem GIS Experten kosteneffizient Karten, Globen und Geoverarbeitungs Aufgaben im Desktop definieren. Mit wenigen Klicks im ArcGIS Server Manager stellt der Experte die Projekte als Dienste zur Verfügung.

Bild vergrößern

ArcGIS Server bildet die Basis für eine Service-orientierte Architektur (SOA), in der GIS Funktionalität via Dienste unternehmensweit angeboten wird.

Zur Nutzersicht von ArcGIS Server.

Quelle Text und Grafik: ESRI Geoinformatik GmbH, Kranzberg